Durchsuchen nach
Schlagwort: Corona

Corona Leugner in Bad Oeynhausen

Corona Leugner in Bad Oeynhausen

„Schnelltest bis es aus der Nase blutet“

„Corona ist auf einem Schadensniveau einer Grippe“

„Die Pandemie ist eine Lügengeschichte der Regierung Merkel“

Aussagen von AfD-Mitglieder und Sympathisanten

Diese und andere Sätze mussten sich die Bad Oeynhausener Bürgerinnen und Bürger am Samstag von ca. 12 Demonstranten, einer von der Heimischen AfD organisierten Demonstration, anhören.

Rasch fanden sich gut zwei Dutzend Gegendemonstranten ein, die bei den Aussagen der Rechten nicht wussten, ob so viel Dummheit bemitleidenswert zum Lachen oder zum Weinen ist.

Einer von Ihnen war unser Ratsmitglied Thomas Heilig der auch gleich verwundert nachfragte wo denn der heimische Landtagsabgeordnete und Fraktionschef der AfD im Düsseldorfer Landtag Wagner denn sei? Ach ja – Der hat sich ja schon impfen lassen konnte Thomas Heilig seine Frage selbst beantworten.

Erst am vergangenen Wochenende hatte die AfD auf ihrem Bundesparteitag die Corona-Impfstoffe wegen möglicher gesundheitlicher Gefahren und Langzeitfolgen kritisiert. Nun hat sich Alexander Gauland, Vorsitzender der AfD-Bundestagsfraktion, selbst gegen das Coronavirus impfen lassen. 

Wasser predigen und Wein saufen ist noch das Harmloseste was uns dazu einfällt.

NW 19.04.2021

DL./UW-Fraktion nimmt nicht an Ratssitzung teil

DL./UW-Fraktion nimmt nicht an Ratssitzung teil

Am 16.12.2020 ist die aktuell gültige Coronaschutzverordnung in Kraft getreten.

Mit dieser Verordnung werden die Bürger, Händler, Dienstleister und Familien stark in Ihrer Freiheit eingeschränkt.
Diese Maßnahmen erfolgen im Rahmen der Infektionsbekämpfung um die Ausbreitung der Corona-Pandemie einzudämmen und unser Gesundheitssystem nicht über den Maßen zu belasten.

Die für den am 16.12.2020 anberaumte Sitzung des Stadtrates der Stadt Bad Oeynhausen wird trotz der in Kraft getretenen Verordnung NICHT abgesagt.


Der Stadtrat versammelt sich dabei mit mehr als 50 Leuten in einem abgeschlossenen Raum. Mindestabstand und Pflicht des Mund-Nasen-Schutzes sollen zwar berücksichtigt werden, dennoch ist es ein falsches Zeichen an die Bürger.

Wir empfinden das somit als Schlag ins Gesicht des Bürgers, so das sich die Fraktionsgemeinschaft dazu entschlossen hat NICHT an dieser Sitzung teilzunehmen um den vorbeugenden Infektionsschutz einzuhalten.

Bei Infektionsschutz kommt es auf das Verhalten jedes einzelnen an.