Durchsuchen nach
Schlagwort: Hauptausschuss

Stellungnahme der Fraktion DIE LINKE. zum zukünftigen Standort der „Roten Telefonzelle“

Stellungnahme der Fraktion DIE LINKE. zum zukünftigen Standort der „Roten Telefonzelle“

DIE LINKE. im Rat der Stadt Bad Oeynhausen sieht die Standortfrage für eines der Wahrzeichen unserer Stadt und das Geschenk unserer Partnerstadt Wear Valley, die englische „Rote Telefonzelle“, mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Das lachende Auge freut sich, dass die Kirchengemeinde Rehme sich dem Wahrzeichen unserer Stadt annimmt und auf eigene Kosten restauriert. Dies freut uns sehr und wir möchten uns dafür auf diesem Weg bedanken!

Das weinende Auge ist dagegen enttäuscht, dass erst mit dem Antrag der Fraktion DIE LINKE. zum Umgang mit der roten Telefonzelle im letzten Hauptausschuss, die Wahrheit ans Tageslicht kam. Die Telefonzelle, die unseres Wissens nach noch bei den Stadtwerken den Dornröschenschlaf hielt, war längst unter der Hand der Kirchengemeinde Rehme zugesagt worden.

Somit lief der Antrag der Fraktion DIE LINKE., die Telefonzelle entweder als „Eyecatcher“ an der Treppenanlage des neuen Nord- und Hauptbahnhofes aufzustellen oder wieder an ihren ursprünglichen Standort, dem Schweinebrunnen, ins Leere.

Ob der nun neue Standort an der Kirche in Rehme einen auch nur ansatzweise im Vergleich mit den von der Fraktion DIE LINKE. vorgeschlagenen Standorten an Aufmerksamkeit und Zulauf haben wird, darf bezweifelt werden.

Danke an die Kirchengemeinde Rehme, dass sie sich auf eigene Kosten dieses Wahrzeichens angenommen haben und mit der Idee, ein öffentliches Bücherregal daraus zu machen, unsere Ideen in die Tat umsetzen. Und Danke an die Verantwortlichen dieser Stadt, dass wieder einmal hinter verschlossenen Türen Tatsachen geschaffen wurden.

AfD Bad Oeynhausen stimmt gegen Integration und fairen Handel

AfD Bad Oeynhausen stimmt gegen Integration und fairen Handel

In der 4.Sitzung des Hauptaussschusses am 09.06.2021 wurde unter TOP 6 die Flüchlingarbeit der Diakonie und unter TOP 7 der Fair Trade-Handel (Fairtrade Town) der Stadt Bad Oeynhausen diskutiert.

Eigentlich Kleinigkeiten welche die Welt aber ein kleines Stückchen besser machen könnten und Symbolkraft besitzen.

Die Diakonie soll zukünftig im Kulturauschuss über Ihre Integrationsarbeit berichten. Integration soll als Kultursache angesehen werden. Die Stadt Bad Oeynhausen soll Maßnahmen ergreifen, das mehr Fair Trade-gehandelte Artikel angeboten und verwendet werden.

Wie bereits gesagt, Kleinigkeiten mit Symbolkraft.

Laut unserem Ratsherrn Thomas Heilig waren sich in beiden Punkten bis auf die AfD Bad Oeynhausen auch alle Parteien einig. Nur die AfD Bad Oeynhausen stimmte als einzige Partei dagegen.

Darin kann man erkennen, das es der AfD gar nicht um eine bessere Welt für alle Menschen geht, sondern nur um ein „dagegen sein“, Abgrenzung und Spaltung der Gesellschaft.